Zoom

Biokraftstoff-Förderung: Weniger Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion

"Teller statt Tank" heißt ein Motto der Biosprit-Gegner. Die EU will die Konkurrenz von Kraftstoff- und Lebensmittelproduktion nun abschwächen.

Biokraftstoffe sollen künftig nachhaltiger produziert werden. Einer entsprechenden Reform hat nun der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments zugestimmt. Die offizielle Annahme durch die Mitgliedsstaaten gilt als Formsache.

Kern der Reform ist eine Erhöhung des Anteils von Biokraftstoffen der zweiten Generation. So soll zwar weiterhin das Ziel bestehen bleiben, künftig zehn Prozent des Energiebedarfs im Transportsektor über Biokraftstoffe zu decken, der Anteil von traditionellen Biokraftstoffen aus Mais oder Raps soll jedoch auf sieben Prozent beschränkt werden. Mindestens 0,5 Prozent des Bedarfs soll aus Biokraftstoffen der zweiten Generation gedeckt werden, die beispielsweise aus Pflanzenabfällen gewonnen werden und nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion stehen. 

Autor

Foto

UFOP

Datum

15. April 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.