Autobahn A2 Zoom

BGL Konjunkturanalyse: Zweitschlechteste Werte seit 2009

Das dritte Quartal 2013 war für das deutsche Transportlogistikgewerbe das zweitschlechteste dritte Quartal seit 2009.

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat für seine Konjunkturanalyse 605 Unternehmen befragt – 463 antworteten. Aus den Ergebnissen dieser Befragung erstellt der BGL einen Index. Dieser Index gibt unter anderem den Saldo der positiven und negativen Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage wieder. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum veränderte sich dieser zwar wieder leicht in positive Richtung. Allerdings bleibt er im Vergleich zu den Jahren 2010 und 2011 (beide deutlich positiv) mit 7,5 Punkten deutlich unter Null.

Weiter untersuchte der BGL den Kostenanstieg. Dieser bleibt konstant. Demnach litt rund ein Viertel der Befragten unter gestiegenen Kraftstoffkosten. Jeweils ein Drittel aller Teilnehmer gaben gestiegene Personal- und Fahrzeugkosten an. Der Ausblick auf das kommende Halbjahr spiegelt diese Tendenz wieder.

Negative Prognosen

Weiter bewerten im Berichtsquartal 28,5 Prozent ihr Betriebsergebnis als schlecht. Nur 11,5 Prozent stufen es gut ein. Die Prognose für das kommende Halbjahr fällt bei 32 Prozent negativ aus. Nur acht Prozent rechnen mit einer positiven Prognose.

Das Kapitel Umsätze fällt ähnlich verhalten aus. Während 27 Prozent fürs kommende Halbjahr sinkende Umsätze prognostizieren, rechnen nur 13,5 Prozent mit steigenden Umsätzen, fünf Prozentpunkte weniger als im vorigen Quartal.

Eine ebensolche Tendenz zeigt der geplante Ausbau der Fuhrparkkapazität. Nur sechs Prozent der Unternehmen planen, ihren Fuhrpark zu vergrößern. 11,5 Prozent sehen eine Reduzierung vor.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Matthias Rathmann

Datum

17. Januar 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.