Alles über Beste Marken 2015
5 Bilder Zoom

Beste Marken 2015 Dienstleister: Zuverlässige Helfer

Der Alltag der Transportunternehmer wird immer hektischer. Gleichzeitig häuft sich die Arbeit in der Verwaltung. Als hilfreich erweisen sich hier immer mehr Dienstleistungen, die auch Unternehmen aus den Bereichen Miete, Tankkarten, Frachtenbörsen und Nfz-Versicherungen liefern. Die Sieger der Gruppe Dienstleister erzählen, wie sie neue Ideen realisieren.

André Girnus, Geschäftsführer Mercedes-Benz CharterWay:

„Mit der flexiblen CharterWay Miete können Spediteure die Fixkosten für ihre Fahrzeuge planen und sind vor zusätzlichen Kosten geschützt. Ebenso senken moderne, effiziente Antriebe die Gesamtbetriebskosten dauerhaft. Daher setzen wir bei CharterWay auf eine moderne Mietflotte an Transportern und Lkw von Mercedes-Benz und Fuso. Aktuell haben wir über 8.000 Fahrzeuge in unserem Fuhrpark. Effiziente Motoren sorgen für einen geringen Kraftstoffverbrauch und leisten damit einen großen Beitrag für die Umwelt. Zusätzlich bieten wir den sparsamen Fuso Canter Eco Hybrid an, der seinen Hybridantrieb zum rein elektrischen Anfahren nutzt und so für Kunden im Verteilerverkehr in Ballungsgebieten geeignet ist.“

Marcel Frings, Repräsentant bei Timocom:

„Das digitale Netz wird dadurch bestimmt, dass jeder mit jedem zu jeder Zeit verbunden sein kann. Alles passiert nahezu in Echtzeit, alles ist noch internationaler als ohnehin schon. Online-Frachtenbörsen gibt es ja schon lange. Mit Telematik kam das Tracking. Vom PC geht man auf mobile Geräte über. Alles sehr bequem und einfach. Doch längst nicht so easy, wie man denkt. Das heutige Arbeiten wird sich grundlegend verändern. Für uns heißt das, dass wir weiter an qualitativ hochwertigen Produkten mit einem hohen Nutzwert für unsere Kunden arbeiten. Wenn man den ersten Platz in der Champions League hat, darf man keine Sekunde schlafen.“

Frank Hanses, Vertriebsdirektor DKV Euro Service:

„Grundsätzlich werden Tankvorgänge immer effizienter. Aktuell liegen die Trends bei den Bezahlsystemen Chipkarte, Smartphone und Connected Vehicles – Fahrzeuge als Bezahlmedien. Daneben existieren Software-Lösungen, die verschiedene Bezahlmedien zusammenführen. Letztlich entscheidet der Kunde, welche Lösung er bevorzugt. Unsere  Aufgabe ist es, ihm eine Wahl zu lassen. Deshalb wollen wir unabhängig aufgestellt sein.“

Dr. Edgar Martin, Kravag-Vorstand:

„Fahrassistenzsysteme bieten unseren Partnern Unternehmensanalysen an und bringen entsprechende Verbesserungsvorschläge in die Unternehmen ein. Wir optimieren mit unserem Versicherungsnehmer die Prozesse innerhalb seines Unternehmens und sorgen so für mehr Sicherheit. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Anzahl der Schäden zu minimieren. Durch mehr Daten in Verbindung mit Assistenzsystemen wird die Schadenhäufigkeit weiter zurückgehen. Allerdings ist es ein Irrglaube, dass alle Probleme allein durch Investition in Technik gelöst werden können. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung im Flottengeschäft wissen wir, dass durch eine gute Organisation und durch die Schulung von Fahrern ein großes Potenzial an positiven betriebswirtschaftlichen Effekten gewonnen werden kann, sowohl auf Seiten der Unternehmer als auch der Versicherer.“

Foto

Mercedes-Benz Charterway

Datum

19. August 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen