Zoom

Autoscout 24-Übersicht 1. Halbjahr 2016: Europas Lkw-Markt läuft noch schneller

Von nachlassendem Interesse keine Spur: Der europäische Nutzfahrzeugmarkt läuft nach Angaben der Online-Plattform Autoscout24 Trucks weiter auf hohen Touren. 

Eine Auswertung zeigt demnach, dass der Markt europaweit im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent gewachsen ist. Vor allem Spanien und die Niederlande verzeichneten demnach deutlich mehr Nachfragen. 

Der Online-Anzeigenmarkt für Fahrzeuge listet nach eigenen Angaben mehr als 100.000 neue und gebrauchten Nutzfahrzeuge, die meisten davon aus Europa. Aus Nordeuropa kamen demnach von Januar bis Juni 87 Prozent mehr Anfragen, aus Osteuropa sogar 108 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2015. "Osteuropa profitiert von den Fördermitteln der EU, wodurch unter anderem die Entwicklung des Transport- und Logistiksektors vorangetrieben wird. Wir selbst haben die verstärkte Nachfrage aber auch durch eigene Sprachversionen unseres Dienstes für Polen und Ungarn unterstützt", sagt Boris Danne, Business Development Manager bei AutoScout24.

Nachfrage im Osten und Afrika steigt

Interesse an den Fahrzeuge besteht auch außerhalb des Kontinents: So sei die Nachfrage nach neuen oder gebrauchten Lkw von Nutzern aus Nordafrika um 40 Prozent, die aus dem Nahen und Mittleren Osten um 102 gestiegen. Nur die Nachfrage aus Russland sank um sieben Prozent – laut Danne lasse sich der Rückgang auf die kriselnde Bauwirtschaft des Landes zurückführen. 

Den stärksten Nachfragezuwachs konnte demnach das Transporter-Segment verzeichnen, das im Vergleich zum Vorjahr um 176 Prozent zulegte. Anhänger und Lkw erhielten 127 beziehungsweise 114 Prozent mehr Detailseitenaufrufe und waren damit laut dem Online-Portal mehr als doppelt so gefragt. Auflieger und Sattelzugmaschinen erfuhren mit einem Zuwachs von 58 und 57 Prozent gesteigertes Interesse. 

Mercedes steht hoch im Kurs

Bei den Lkw interessieren sich die Autoscout24-Nutzer vor allem für Modelle von Mercedes-Benz. Diese erhalten 32 Prozent der Nachfrage. MAN bekommt 18 und Iveco elf Prozent, gefolgt von Scania und DAF mit je sieben Prozent, Volvo mit sechs und Renault mit vier. 

"Bei den Sattelzugmaschinen machen jedoch andere Marken das Rennen", sagt Autoscout24. Die Nachfrage der Käufer sei relativ gleichmäßig unter den fünf beliebtesten Herstellern aufgeteilt: Scania liegt mit 21 Prozent vorne, gefolgt von Volvo (17 Prozent), DAF (16 Prozent) und Mercedes-Benz sowie MAN (je 15 Prozent) und den Sattelzugmaschinen von Renault und Iveco (je sechs Prozent).

Ilona Jüngst

Autor

Foto

Andreas Wolf

Datum

28. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.