Shell-Autohof Asbach-Bäumenheim 5 Bilder Zoom

Autohof: Euro Rastpark Asbach-Bäumenheim

Der Autohof Asbach-Bäumenheim liegt nördlich von Augsburg an der vielbefahrenen B 2 bei Donauwörth. Sein Motto lautet: klein und fein.

An Besonderheiten mangelt es dem ebenso kleinen wie feinen Autohof Asbach-Bäumenheim wahrlich nicht: vier Palmen auf der Sommerterrasse, ein VW Käfer von 1962 direkt im Tankstellenshop und das Schloss Neuschwanstein originell in Szene gesetzt in den sanitären Anlagen. Das Highlight aber nennt sich: Grand Grill. Selbstverständlich wird in vielen Küchen entlang der Fernrouten gebrutzelt, gebraten und gegrillt – aber über offenem Feuer im Augenschein der Gäste, das gibt es nur höchst selten, wenn überhaupt. Zugegeben: Es handelt sich bei dem Grand-Grill-Restaurant nicht um eine Feuerstelle in der Mitte des Lokals, um die sich die vielen hungrigen Mäuler scharen.

Aber das Prinzip der offenen Küche wird hier gelebt, und die sichtbaren Buchenholz-Flammen unterm Fleisch machen eben den Unterschied zu noch so raffinierten Bratgeräten.

Fernfahrer sind begeisterte Burger-Esser

Hausherr Thomas Kreutzmann mag die Mischung aus Urigem und Fantasievollem: "Unsere Burger sind weithin bekannt, wir setzen auch unser eigenes Brandzeichen auf die Brötchen. Das gibt’s so nirgends." Kein Wunder, dass jeden Monat die beliebten Rindfleisch-Brötchen in vierstelliger Zahl über die Theke gehen. "Innerhalb der begeisterten Burger-Gemeinde bilden Fernfahrer keine Ausnahme."

Jede Mahlzeit wird an der Theke bestellt und bezahlt. Das Personal bringt sie dann frisch zubereitet an den Tisch. "Diese Selbstbedienung-Service-Kombination mögen die Gäste", weiß Kreutzmann, der selbst überall mithilft, aus Erfahrung. Es ist ihm wichtig, Rückmeldung von der Kundschaft zu bekommen, um Schwachstellen zu verbannen, Wünsche herauszuhören und Machbares umzusetzen. Zum Schluss sagt er im Brustton der Überzeugung: "Das Leben auf dem Autohof – das ist genau mein Ding!"

Der Koch empfiehlt

Koch Kai Bergmann: "Ich weiß, es hört sich nicht gerade originell an, aber unsere Burger sind berühmt: besonders der Cheeseburger (9,95 Euro) mit 180 Gramm Rindfleisch, Zwiebeln und Salat, dazu unsere dicken, breiten Steakhouse-Pommes und eine hausgemachte Soße – von smoky Mayonnaise bis zum feurigen Barbecue-Dip. Wir haben auch Monatsburger, mal exotisch mit Kängurufleisch oder regional mit Schweinenacken und Obatzter. Täglich wechselnde Tagesgerichte ab 7,95 Euro werden ebenfalls gern bestellt. Und bei unseren sieben verschiedenen Schnitzel-Gerichten ab 9,45 Euro findet man immer etwas Passendes. Oft bringe ich das Essen selbst an den Tisch und freue mich über zufriedene Gesichter."

Dieser Artikel stammt aus Heft FERNFAHRER 04/2017.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.

Autor

Foto

Gundel Jacobi

Datum

31. März 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.