Lao 06 2016 Titel-Meldung Zoom

Ausgabe 6/2016: lastauto omnibus liegt frisch im Handel

Ab Montag liegt die Juni-Ausgabe von lastauto omnibus im Zeitschriftenregal. Highlights sind ein Test des Mercedes Actros mit dem Spitzenmotor OM 471, ein Klimasystem-Vergleich aller Lkw-Hersteller und erste Fakten zum neuen VW Crafter. 

Weiter im Heft finden sich eine große Kaufberatung zum Mercedes-Benz Tourismo und ein Hintergrund-Artikel zur Radachse, zentrale Komponente eines jeden Lastwagens. Und darüber hinaus wie gewohnt eine Vielzahl fesselnder Fahrzeug-Tests, Premieren und Technikreportagen.

Motoren-Konkurrenz im eigenen Haus

Mit der Überarbeitung des 12,8 Liter großen OM 471 im Mercedes Actros kam auch eine 530 PS starke Spitzenmotorisierung neu ins Motoren-Programm der Schwaben. 530 PS und 2.600 Nm Drehmoment. lastauto omnibus interessierte sich brennend dafür, in welcher Verfassung sich der Actros damit auf der Haustestrunde zeigt. Je näher der Termin zur Verbrauchsmessung rückte, umso mehr wuchs denn auch die Spannung. Als Maßnahmen bei dem neuen 12,8 Liter großen OM 471 nennt Mercedes das überarbeitete Common-Rail-System X-Pulse mit bis zu 2.700 bar Einspritzdruck, Achtlochdüsen, einen asymmetrischen Turbolader, eine reduzierte Abgasrückführungsrate sowie ein von 17,3 auf 18,3  : 1 angehobenes Verdichtungsverhältnis. Ein weiterer Effekt neben der versprochenen Spritersparnis: Die Nennleistung liegt nun schon bei 1.600 statt bislang 1.800 Umdrehungen an. Welche konkreten Ergebnisse der solchermaßen überarbeitete OM 471 lieferte, zeigt der Test im Juni-Heft.

Tortur in der Klimakammer

Was welche Klimaanlagen leisten, sollte ein direkter Vergleich der Fernverkehrszugmaschinen aller Hersteller zeigen. Zu diesem Zweck hat die Redaktion alle sieben Lkw-Hersteller zum Test versammelt. Der Klimawindkanal von RTA in Wien als weltweit einzigartiges Labor war die Bühne dafür, die Güte der Klimaanlagen einer solchen eingehenden Prüfung zu unterziehen. Zu bestehen hatten sie die Kandidaten in insgesamt vier Disziplinen. Wie die Probanden die dabei auszuhaltenden Tortouren überstanden, ist in Ausgabe 6 von lastauto omnibus zu lesen. 

Erste Facts zum VW Crafter

Viel hat Volkswagen Nutzfahrzeuge dafür getan, sich aus der Partnerschaft bei der Produktion des Crafter mit Mercedes-Benz zu lösen. So baute die Hannoveraner Abteilung auf der grünen polnischen Wiese in Wrzesnia ein Werk, das im September mit der Produktion des Crafter-Nachfolgers starten soll. Den Vertrieb stützen soll ein Pakt mit der Konzernschwester MAN, der den neuen Hoffnungsträger unter eigener Flagge mit der Bezeichnung TGE im Markt antreten lässt. Der Weg für den ersten Auftritt des "großen Bruder des Bulli", wie der Vorstandsvorsitzende von VW-Nutzfahrzeuge, Dr. Eckhard Scholz, den Crafter-Nachfolger bei der Präsentation erster technischer Highlights nannte, scheint also geebnet. Ob sich der kommende 3,5-Tonner von VW tatsächlich vom Sprinter-Derivat zum eigenständigen Modell emanzipieren wird, deuten erste Details zum Nachfolger des Crafter an, die Volkswagen Nutzfahrzeuge bereits preisgegeben hat. Mehr dazu in der Juni-Ausgabe von lastauto omnibus. 

Welcher Mercedes Tourismo für wen

"Ein Bus, ein Preis": Das ist der Traum eines jeden Herstellers in einer Branche, die nichts so sehr liebt und gleichzeitig so hasst wie die Vielfalt der Fertigungsbreite. Alle Jahre wieder versuchen Busbauer aus aller Welt einen vermeintlichen Standard zu erschaffen, den der Kunde bitte schön doch genau so und nicht anders kaufen möge. Der jüngste Versuch in diese Richtung ist mit dem VDV-Armaturenträger grandios gescheitert. Nicht so ein Bus, der vor nunmehr 22 Jahren als "Solitär" gestartet ist, heute aber eine veritable Großfamilie auf Betriebshof und Straße versammelt. Dabei war es 1994 genau das eingangs erwähnte Motto, das dem Mercedes Tourismo (bis 1999 auch noch O 350 genannt) im Mercedes-Werk in Hosdere seine Daseinsberechtigung verlieh und dem Werk zum Durchbruch auf dem türkischen Markt verhalf. Die Nähe des in der Türkei sogenannten O 304 machte die Verwandtschaft zum deutschen Bruder O 404, dem Mercedes-Vorzeige-Reisebus mit Premium-Ambitionen, noch deutlicher. Anders als dieser jedoch sollte das türkische Pendant strikt auf Sparsamkeit und Standardisierung getrimmt werden. Doch schon 1998 wurde das "Ein-Bus-Prinzip" aufgeweicht, mit dem der Tourismo SHD startete, der kommende Star des türkischen Reisebusmarktes, der im Nu auch die Herzen hiesiger Unternehmer eroberte. Schon 2004 feierte er mit 10.000 Exemplaren das erste Jubiläum. Viele weitere sollten folgen. Welches Modell für wen das richtige ist, klärt eine große Kaufberatung.

Tragende Komponente

Sie gehören zu den zentralen Komponenten eines Lkw, müssen das Fahrzeuggewicht aufnehmen und auch Brems-, Antriebs- und Seitenführungskräfte übertragen. Je nach Größe eines Lkw sind zwei, drei oder vier Achsen im Einsatz. Grundsätzlich sind schwerere Lkw über 16 Tonnen hinten mit einer Doppelachse ausgerüstet. Angetrieben sind normalerweise eine, bei drei- oder vierachsigen Fahrzeugen auch die beiden letzten Hinterachsen. Bei vierachsigen Lkw können wiederum die ersten beiden gelenkt sein. Mit Ausnahme der Antriebsachsen können auch hintere Achsen mitgelenkt sein. Geländefahrzeuge verfügen in der Regel über einen Allradantrieb. Die größte Achslast übernimmt die Triebachse und überträgt auch, sofern der Zug voll ausgeladen ist, die größten Bremskräfte. Mehr zum "tragenden Element" eines jeden Lastwagens in der neuen lastauto omnibus. 

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Datum

13. Mai 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.