Hafen Rotterdam Zoom

Ausbau der Relation Rotterdam-Wolfurt: Hinterlandverkehr kommt auf die Schiene

Der Vorarlberger Logistiker Gebrüder Weiss, dessen Kunde Blum Beschläge, der Rail Cargo Operator, der Hafen Rotterdam sowie der Blum-Lieferant Wuppermann, haben eine zweimal pro Woche verkehrende Zugverbindung etabliert. Diese verbindet Europas größten Seehafen mit den Regionen Vorarlberg und Bodensee.

Die rund sechshundert Meter langen Züge transportieren pro Fahrt rund 1.600 Tonnen Waren nach Rotterdam und nehmen als Retoure Rohstoffe für den Blum-Lieferanten Wuppermann mit. Die Relation, die Leerfahrten weitestgehend vermeidet, werde auch wegen ihrer Zuverlässigkeit und Kontinuität angenommen, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Allein schon die Transporte für Blum-Möbelbeschläge würden das ökonomische Potenzial der neuen Verbindung beweisen: Aktuell werden zwischen 10 und 15 Container pro Zug transportiert. Die Nachfrage sei aber derart so hoch, dass bereits eine dritte Verbindung in Planung sei. Rail Cargo Operator, ein Tochterunternehmen der österreichischen Bundesbahn ÖBB, unterstützt diesen Austausch mit zwei Rundläufen pro Woche zwischen dem Hafen Rotterdam und Wolfurt. In Rotterdam werden fahrplanmäßig die Terminals ECT Delta und APM2 angelaufen. Dabei werden derzeit monatlich rund 1.000 TEU transportiert.

Portraits

Autor

Foto

Ilona Jüngst

Datum

17. November 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.