Hefttitel lao Meldung 08/14 Zoom

August-Ausgabe: lastauto omnibus im Handel

Die August-Ausgabe von lastauto omnibus ist ab Montag am Zeitschriftenkiosk. Im neuen Heft finden sich Tests des Scania R520LA und des MAN TGM 18.290, ein Fahrbericht des neuen Iveco Daily sowie Neuheiten des Schubbodenspezialisten Knapen Trailers.

Der geringe Aufpreis für den V8 im Scania R 520 weckt Begehrlichkeiten. Verlockend ist insbesondere der Griff zum V8, bleibt doch der Zuschlag vom stärksten Sechszylinder im R 490 zum "kleinsten" V8 im R 520 mit 6.800 Euro Listenpreis im Rahmen. Dahinter steckt indessen knallharte Preispolitik: Das "Sonderangebot" soll die Kunden auf den V8-Geschmack bringen. Auf der ­Habenseite verbucht die mildeste Version des 16,4 Liter großen Achtzylinders ein Plus von 30 PS und 150 Nm Drehmoment. Inklusive der Faszination, die ein V8 mit seinem sonoren Sound vermittelt. Welche handfesten Vor- und Nachteile mit dem Achtzylinder im Scania R520 verbunden sind, lesen sie in der Ausgabe 8/2014 von lastauto omnibus.

MAN TGM 18.290 auf der Testrunde

MAN hat den mittelschweren TGM 18.290 überarbeitet und auf Euro-6-Stand gebracht. Zu den Änderungen im Kabineninneren gehört der Armaturenträger aus dem großen Bruder TGS. Von außen lässt sich der Euro-6-TGM durch ein modifiziertes Frontmaskendesign mit neuer Chromspange erkennen. Wie auch bei den großen Baureihen ist der angesichts der Anforderungen von Euro 6 vergrößerte Kühler Richtung Stoßfänger geschickt mit einer schwarzen Verkleidung kaschiert. Am Motor hat sich wenig verändert. Um den 6,9 Liter großen Reihensechszylinder, der auch die Euro-5-Varianten antreibt Euro-6-straff zu machen, verfügt er jetzt über eine Adblue-Einspritzung in den Abgasstrang. Oxikat, geschlossener Partikelfilter, SCR-Katalysator und Ammoniakfilter tun ihr übriges. An den rund 200 Kilogramm Mehrgewicht des neuen TGM dürfte die Abgastechnik einen erheblichen Anteil haben. Wie sich der MAN auf der lastauto omnibus-Testrunde schlägt, lesen Sie in der August-Ausgabe.

Wie fährt sich die dritte Generation des Iveco Daily?

Iveco hat den Daily überarbeitet. Mehr Pkw-Komfort, aber nicht weniger Nutzfahrzeugtugenden sollen mehr Kunden direkt zu den Single-bereiften 3,5-Tonnen-Modellen locken. Zu den Vorzügen des Daily gehören: zulässige Gesamtgewichte von 3,3 bis hinauf zu 7 Tonnen, eine robuste Leiterrahmenkonstruktion, die den Transporter als Trägerfahrgestell für mannigfaltige branchenspezifische Aufbauten empfiehlt, sowie drei Radstände, drei Dachhöhen und verschiedene Überhänge, aus deren Kombination sich regelrechte Volumenriesen, aber auch nutzlaststarke Varianten konfigurieren lassen. Wie sich die dritte Generation des Daily fährt, lesen Sie im Heft.

Leichtbautrailer und ein automatisches Dachsystem

Knapen feiert 30-jähriges Jubiläum. Für den Schubbodenspezialisten Grund genug, zwei Neuheiten zu präsentieren – einen Leichtbautrailer und ein automatisches Dachsystem. Genau 6.950 Kilogramm bringt der neue Leichtbau-Schubboden auf die Waage. 2Da ist alles dabei, der Hänger ist komplett ausgestattet", betont Thijs Kempen, Marketingleiter bei Knapen. Dazu zählt unter anderem eine mitlaufende Aluminium-Stirnwand. Ausgehend von einem bereits gewichtsoptimierten Auflieger mit 7.450 Kilogramm hat der Hersteller das Gewicht dank Vollaluminium-Bauweise, einer speziellen  Längsträgertechnik und gewichtsoptimierten Achsen um eine weitere halbe Tonne gedrückt. Lesen Sie mehr in der Ausgabe8/2014.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Datum

11. Juli 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.