Zoom

Auf Achse: Truck Trial Halbzeit 09

Zwischenstand im Europa Truck Trial 2009

Nach vier von sechs Läufen, ging das Europa Truck Trial nach dem Lauf in Osnabrück am 1. und 2. August in die Sommerpause. Der Zwischenstand lässt so manches Team schon leise jubeln. In der Klasse S1 haben die drittplatzierten Team Manent nur noch eine rechnerische Chance auf die Meisterschaft. Interessanter geht es dafür auf den Plätzen eins und zwei zu. Team Mini Mog führt zwar aktuell, allerdings nur mit einem Punkt Vorsprung vor dem MSC Damen Team Tussimog. Die Klasse S2 sah am Anfang der Saison ganz nach einem Überraschungsmeister aus. Die Newcomer Lom u Tachova holten die erste beiden Siege, kamen aber bei den deutschen Läufen nur hinter ihre Landsmänner, die Ex-Meister vom Team Avia. Entsprechend schwindet der Vorsprung. Auf Platz drei wartet Team MSC Black Mog in Schlagdistanz. Nach einiger Verwirrung im letzten Jahr, scheint es in der S3 2009 keine Fragen zu geben. Mit 14 Punkten Vorsprung in einer unterbesetzten Klasse, kann man den Ungarn vom Sedro Team schon fast gratulieren. Die einzige Chance, wie Team De Hond noch Meister werden kann, wäre mindestens 15 Punkte zu holen und gleichzeitig null Punkte für das Sedro Team - unwahrscheinlich. In der Klasse S4 liefern sich Team Borzym und Kröpfel ein Kopf an Kopf Rennen mit Team Heidenreich in Schlagdistanz. In den letzten Läufen ist also auch hier noch einiges möglich. Rechnerisch könnte es sogar der aktuelle vierte, Wheels of the World noch bis zum Meister schaffen - rechnerisch, wohlgemerkt. Die S5 scheint ähnlich entschieden, wie die S3. Team Schoch steuert mit zehn Punkten Vorsprung geradewegs auf die Meisterschaft zu. Umso beeindruckender, wenn man sich an die Rookie-Schultüte der beiden 2007 zurückerinnert. Trotzdem liegen die Engelbändiger noch in Schlagdistanz, gefolgt vom H+M Truck Trial Team, das auf den zweiten Platz schielt. Bei den kleinen Prototypen legte Team Bülles-Enders mit einem Hattrick gut vor. Selbst, wenn Team JCC Mog beide ausstehenden Läufe gewinnt, ist Team Bülles-Enders Meister. Bei nur zwei Teams in der Klasse, sollte also alles in trockenen Tüchern sein. Die großen Prototypen zeigen ein ähnliches Bild. Team Hero hat bis jetzt jeden Lauf gewonnen. Der zweite Platz ist dagegen noch hart umkämpft zwischen Team Auinger mit 28 und Team Funke mit 27 Punkten. Es bleibt also trotz allem spannend und wer weiß, was auf den letzten Metern noch passiert. Weiter geht’s am 29. August in Voitsberg.

Datum

19. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare