Grafik: Continental Zoom

Fahrzeuge: Kartellbehörden haben grünes Licht gegeben

Nach der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden hat die Continental AG mit Sitz in Hannover Mitte September alle Anteile des finnischen Spike-Herstellers TIKKA Spikes Oy übernommen. TIKKA Spikes Oy verfügt in Tikkakoski, in der Gemeinde Jyväskylä, und in Espoo über zwei Standorte in Finnland sowie über die russische Schwestergesellschaft OOO TIKKA über einen Standort in St. Petersburg, Russland. Im Jahr 2007 haben die insgesamt 120 TIKKA-Mitarbeiter einen Umsatz von etwa 15 Millionen Euro erwirtschaftet. „Wir freuen uns, dass wir mit TIKKAs Know-how unsere führende Position im Winterreifengeschäft speziell in Skandinavien und Russland weiter ausbauen können“, so Lothar Salokat, der Leiter des Reifenwerks in Korbach, Deutschland. Continental beabsichtigt darüber hinaus, die bestehenden Lieferverträge mit anderen Reifenherstellern zu erfüllen und die Geschäftsbeziehungen von TIKKA Spikes auszubauen. Der Continental-Konzern gehört weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von reifen, Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antrieb und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeug­elektronik und technischen Elastomerprodukten trägt das Unternehmen zu mehr Fahrsicher­heit und zum Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetz­ten, automobilen Kommunikation. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 150.000 Mitarbeiter an nahezu 200 Standorten in 36 Ländern. Die Reifen-Divisionen sind ein Offizieller Sponsor der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010TM in Südafrika.

Datum

13. Oktober 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.