Cape-to-Cape-Tour Zoom

Auf Achse: Gewonnen ist gewonnen

FERNFAHRER-Leserin Alexandra Gutheil rollt mit der Cape-to-Cape-Tour durch die Wüste

Aufgeregt und mit jeder Menge Erwartungen im Gepäck steigt Alexandra Gutheil in Frankfurt in den Flieger, der sie geradewegs ins Abenteuer bringt. Rund fünf Stunden später landet Alexandra in Amman. Dort trifft sie zum ersten Mal auf das Team der Cape-to-Cape-Tour, welches sie drei Tage lang begleiten darf. Dieses einmalige Erlebnis einer Expedition mitten durch die Wüste Jordaniens hatte Alexandra Gutheil beim FERNFAHRER gewonnen. Auf dem einstündigen Weg von Flughafen zum Hotel kann unsere Gewinnerin schon erste Eindrücke vom Land sammeln. Aber erst am nächsten Morgen im Hellen wird ihr bewusst, in welch atemberaubender Gegend sie sich befindet. Doch das ist noch steigerungsfähig, denn die jeweils sechs Renault Kerax und Sherpa warten bereits mit laufendem Motor. Endlich geht das Abenteuer los. Schon am ersten Tag auf der Piste erlebt Alexandra wie die Straße zunächst einfach aufhört, und der Tross dann durch eine schier endlose Steinwüste rumpelt. Schon bald wandelt sich das Landschaftsbild ein weiteres Mal zur überdimensionalen Sandkiste. „Die steilen Dünen mit den schweren Trucks herunter zu fahren, war eine echte Herausforderung und hat richtig viel Spaß gemacht“ berichtete sie begeistert. Ihr wollt mehr über die gesammelten Eindrücke unserer Cape-to-Cape Gewinnerin und der Tour durch Syrien und Jordanien wissen, dann schaut doch mal am Kiosk vorbei und holt Euch die aktuelle Ausgabe des FERNFAHRER (Heft 07/09) - denn hier erfahrt Ihr alles Weitere …und vieles mehr! Übrigens: Den FERNFAHRER gibt es mit vielen exklusiven Vorteilen im Abonnement! Sie sparen unter anderem über 14% gegenüber dem Einzelkauf und werden kostenlos Mitglied im FERNFAHRER Club. NEU: Jetzt mit 10% Zusatzrabatt für Schüler, Azubis & Studenten Die Bildergalerien zur Tour gibt es in der Rubrik Truck Sport/ Cape-to-Cape: Renault Trucks-Adventure 2009 zu sehen!

Datum

2. Juni 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare