Zoom

Auf Achse: 3 Podiumsplätze

Jochen Hahn holt 3 Podiumsplätze in Nogaro

Beim 4.Lauf zur FIA European Truck Racing Championship im südfranzösischen Nogaro zeigte sich das Team Hahn Racing in dieser Saison erstmals mit einem Rennwochenende rundum zufrieden. Insbesondere der Sonntag war ganz nachdem Geschmack Jochen Hahns. „Bester Punktesammler des Tages, bester MAN-Pilot des Wochenendes, was will man mehr“, so Hahn am Abend nach den Rennen. Dabei sah es am Sonntag noch so aus, als würden die insgesamt 26.000 Zuschauer bei hochsommerlichen Temperaturen und zeitweise bis zu 47 Grad heißem Asphalt ein Buggyra-Wochenende erleben. Die beiden Freightliner mit David Vrsecky und Markus Bösiger holten schon im Zeittraining eine Doppel-Pole vor Hahns spanischem MAN-Markenkollegen Antonio Albacete und dem Schwaben. Und auch im ersten Rennen waren sie einfach einen Tick zu schnell, als dass die Verfolger auch nur annähernd echte Überholchancen gehabt hätten. So fuhren Vrsecky und Bösiger einen ungefährdeten Doppelsieg nach Hause, Albacete wurde Dritter und Hahn belegte den vierten Platz. Im zweiten Tagesrennen hatte der Achtplatzierte die Pole inne, Stuart Oliver aus England. Hahn startete vom 5. Platz aus, mit Albacete, Bösiger und Vrsecky direkt im Nacken. Schon in der ersten Kurve gingen einige Piloten recht unsanft mit einander um, wodurch Hahn, Vrsecky und Bösiger Plätze verloren. Doch in dem Durcheinader hatte Albacete direkt einige Plätze gutmachen können, schon bald die Führung übernommen und fuhr danach einem ungefährdeten Sieg entgegen. Das Verfolgertrio wurde von Bösiger angeführt mit Hahn und Vrsecky im Schlepptau. Mühsam kämpfte man sich durchs vordere Mittelfeld, bis man auf den an zweiter Position liegenden Egon Allgäuer stieß. Der Österreicher ist mit allen Truckracing-Wassern gewaschen; obwohl offensichtlich klar schneller, schaffte es Bösiger nicht an dem MAN-Piloten vorbeizukommen. Wenige Hundert Meter vorm Zieleinlauf dann die entscheidende Szene. Bösiger startete seinen x-ten Überholversuch - diesmal über die Außenbahn. Hahn sah innen eine Lücke und schoss sofort hinein. Kontakte schienen unvermeidlich. Und tatsächlich drückten der Österreicher und der Schweizer sich gegenseitig von der Piste, Hahn kam unbeschadet davon, und fuhr seinem ersten Podestplatz des Wochenendes entgegen. Auch Vrsecky und Chris Levett konnten noch an den beiden Havaristen vorbeiziehen. Stark gezeichnet überquerten Allgäuer und Bösiger schließlich an 5. und 6. Position die Ziellinie. Der Sonntag begann für das Team aus Altensteig mit einem Paukenschlag. Schon in der ersten Runde des Zeittrainings holte sich Hahn mit der absolut schnellsten Runde des Wochenendes - 1:52.047 Min. - die Pole. Und auch im anschließenden Championship Race ließ Jochen sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Knapp aber sicher gewann der Deutsche vor Vrsecky, in sicherem Abstand folgten Albacete und Bösiger. Das versprach eine ganz besondere Konstellation für das Abschlussrennen. Sieger Hahn startete vom achten Platz aus, Alexander Lvov stand mit seinem MAN erstmals in seiner Truckracing-Karriere auf der Pole. Schon bald hatte der junge Russe auch schon die Führung an seinen Teamkollegen Allgäuer verloren. Albacete hatte einmal mehr großes Glück dem erneut heftigen Gerangel in den ersten Kurven schadlos entkommen zu sein, während Hahn, Vrsecky und Bösiger zunächst im Knubbel hängen blieben. Bald war der Spanier an Allgäuer vorbei und raste ungefährdet dem Sieg entgegen. Nachdem sich auch das Verfolgertrio durchgekämpft hatte, lag man nun hinter dem zweitplatzierten Allgäuer, der erbitterten Widerstand leistete. Vrsecky klopfte dann aber einmal heftig beim Österreicher an, der geriet weit von der Ideallinie und musste die Konkurrenten nach und nach ziehen lassen. Das bedeutete für Hahn hinter Albacete und Vrsecky aber vor Bösiger den dritten Podiumsplatz des Wochenendes. In der Gesamtwertung liegt Albacete weiterhin mit nun 203 Punkten in Führung vor Vrsecky (177), Bösiger (165) Hahn (119) und Allgäuer (92). Nicht ganz so rund lief es für Hahns Teamkollegen aus dem HahnOxxo-Team, Balazs Szobi. Allein zweimal wurde der Ungar schon in der ersten Runde von jeweils demselben Konkurrenten abgeschossen. Im letzten Rennen lieferte Szobi sein Meisterstück ab. Vom Ende des Feldes gestartet - nach dem Ausfall zuvor - überholte Szobi insgesamt 15 Konkurrenten und holte sich einen vielumjubelten 7. Platz. So sicherte sich HahnOxxo in der Teamwertung dreimal den zweiten und einmal den dritten Platz. Ausstrahlung auf DSF: Sonntag 28.06. 9.15 - 9.45 Uhr Erstaustrahlung von Nogaro Samstag 04.07. 9.15 - 9.45 Uhr Wiederholung von Nogaro

Datum

24. Juni 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare