: Anti-Überschlagssensor aus Japan

Professor Yutaka Watanabe von der Tokyo University of Marine Science and Technology hat einen Gyro-Sensor entwickelt, der im Lastzug untergebracht nach 20 Sekunden den Schwerpunkt des Fahrzeugs berechnet.

Bei Lkw mit unterschiedlichen Ladungen variiert dieser Punkt von Tour zu Tour. Sobald der Sensor den Schwerpunkt des Fahrzeugs kennt, soll nun eine Software errechnen, wie hoch die maximalen Kurvengeschwindigkeiten (je nach Radius) sein dürfen, bevor das Fahrzeug kippt. Ein Video mit seinen spektakulären Experimente zeigt Professor Watanabe in Halle 25 und unter diesem Link. Der japanische Forscher wünscht sich einen Entwicklungspartner, um die Sicherheit der Lastwagen weiter zu verbessern. Kontakt: ywatanabe@kaiyodai.ac.jp Text: Andreas Techel Datum: 24.09.2010

Datum

24. September 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen