Zoom

Amazon: Streikwelle rollt weiter

Mitarbeiter des Online-Händlers Amazon wollen weiter streiken. Schon in der vergangenen Woche hatten Angestellte des Unternehmens ihre Arbeit niedergelegt.

Nach einer kurzen Pause geht es von Montag bis voraussichtlich Heiligabend am Nachmittag weiter. Das berichtet die Zeitung Handelsblatt in ihrer Online-Ausgabe. Auslöser für den Arbeitskampf ist demnach die Forderung der Gewerkschaft Verdi, die Mitarbeiter des US-Unternehmens künftig nach dem Einzelhandelstarif zu bezahlen. Bisher bezahlt Amazon gemäß dem niedriger dotierten Logistiktarif. Amazon selbst, so Handelsblatt, lehne dies strikt ab und führe keine Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft. Trotz des Streiks rechnet Amazon allerdings nicht mit Lieferverzögerungen. Zu Mehrkosten, die der Ausstand verursacht wolle das Unternehmen keine Angaben machen.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Amazon, Montage Jan Grobosch

Datum

22. Dezember 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.