Amazon Locker Zoom

Amazon Locker: Online-Händler kooperiert mit Shell

Künftig können Online-Shopper ihre Pakete statt auf dem Postamt an der Shell-Tankstelle abholen – zumindest, wenn es sich beim Händler um den Versandriesen Amazon handelt. 

Laut den Portalen Amazon Watchblog und heise.de plant Amazon, mit dem Mineralölkonzern Shell zusammenzuarbeiten. Aktuell teste das Unternehmen den Service bereits an Münchner Shell-Stationen. In der Tankstelle muss sich der Kunde aber demnach nicht an einem Schalter anstellen, sondern erhalte sein Päckchen aus einem Amazon Locker, also Amazons Variante einer Paketstation der Post. Zugang zum Schließfach gewährt laut Watchblog ein Zahlencode.

Amazon wolle sich mit seinen diversen Aktivitäten im Logistikbereich – eigene Stationen, Drohnen-Versuche, eigene Paketflotte – von seinen Logistikpartnern unabhängig machen. So könne der Händler möglichen Engpässen bei externen Versanddienstleistern entgegenwirken und vorbeugen. Laut Heise plane Amazon, eine dreistellige Zahl von deutschen Shell-Stationen mit dem Amazon Locker aufzurüsten.   

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Nicole de Jong

Datum

22. August 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.