Amazon, Dash-Button, USA, Lieferung, Dienstleistung, Logistik Zoom

Amazon Dash: Nachbestellen auf Knopfdruck

Versanddienstleister Amazon dehnt das Warenangebot des Dash-Buttons auf dem US-Markt weiter aus. Mit dem kleinen Gerät lassen sich ausgegangene Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs schnell nachordern.

Die Dash-Buttons können laut Amazon überall in der Wohnung platziert werden und lösen nach Betätigen des Knopfes selbstständig per WLAN den Bestellvorgang aus. Über eine App auf dem Smartphone des Kunden lassen sich die kleinen Helferlein individuell konfigurieren. Der Kunde kann so beispielsweise die gewünschte Liefermenge programmieren. Innerhalb von zwei Stunden soll dann der Nachschub geliefert werden. In den USA liegt der Preis für einen Dash-Button laut Anbieter bei 4,99 Dollar.

In Deutschland werde derweil der Schnelllieferservice Amazon Prime weiter ausgebaut und das Unternehmen suche überregional agierende Frische- und Getränke-Lieferanten für eine Zusammenarbeit. Wie Gründerszene.de unter Berufung auf die Deutsche Lebensmittelzeitung meldet, wurden bereits Verträge mit dem Obst- und Gemüse-Lieferanten Univeg und dem Convenience-Produkte-Spezialist Natsu geschlossen. Auch sei dem Bericht zufolge der Getränkehändler-Verband GPC&C mit im Amazon-Boot. Bislang können allerdings nur Kunden in Berlin den Schnelllieferdienst in Anspruch nehmen. Als nächsten Schritt könnte der Online-Gigant auch seinen Bestellknopf nach Europa bringen.

Autor

Foto

Amazon, Montage Jan Grobosch

Datum

30. Juni 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.