Ackermann, Anhänger, Mercedes, Sprinter Zoom

Alternative für 7,5-Tonner: Mercedes Sprinter mit Ackermann-Anhänger

Ein Transporter-Zug mit sieben Tonnen Gesamtgewicht als Ergänzung oder Alternative zum 7,5-Tonner: Ackermann und Mercedes stellen ein interessantes Konzept vor.

Spannend ist das Transporter-Zug-Konzept vor allem in Anbetracht der Führerscheinnovelle, die 2013 in Kraft tritt. Die Lösung besteht aus einem Mercedes Sprinter 316 CDI mit 164 PS, Normalfahrerhaus und einem Radstand von 4.350 Millimeter. Kofferaufbau und Anhänger stammen von Ackermann. Der Transporter bietet bei dieser Kombination 1100. Kilogramm Nutzlast, der Anhänger 2.300 Kilogramm.
Das Ladevolumen kann sich mit insgesamt 45 Kubikmeter ebenfalls sehen lassen. Der Aufbaukoffer bietet ein Innenmaß von 4,40 Meter Länge, 2,15 Meter Breite und 2,40 Meter Höhe. Die Ladekanten sind bei beiden Zugteilen 820 Millimeter hoch. Zum Bewegen der Kombination reicht der Führerschein der Klasse BE, der Transporter alleine kann schon mit dem B-Schein gefahren werden. Weitere Vorteile: Noch gelten für Transporter weder Maut noch Nachtfahrverbote.

Moderater Verbrauch

Insgesamt dürfte das Gespann zudem deutlich weniger Kosten als ein 7,5-Tonner produzieren. Mercedes und Ackermann schickten den voll ausgeladenen Transporter-Zug auf eine 4.388 Kilometer lange Tour. Dabei lag der ermittelte Verbrauch laut Ackermann bei 16,1 Liter. Kein schlechter Wert.

 

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

Mercedes-Benz

Datum

27. November 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.