Zoom

ADAC Postbus: Betreiber erweitert Streckennetz

Ab Februar fährt der ADAC Postbus weitere Ziele an, darunter auch vier zusätzliche Linien.

Neu im Fahrplan sind die Verbindungen Hamburg-NRW, Hamburg-München, Berlin-München und Berlin-Stuttgart. Letztere ist laut ADAC die Verlängerung der bestehenden Linie Berlin-Leipzig. Zudem hält der Postbus demnach in sechs weiteren Städten: Göttingen, Kassel, Erfurt, Osnabrück, Münster und Wuppertal. Insgesamt bedient der Postbus damit laut ADAC mit 60 Bussen neun Linien und 30 Städte.

Zur Einführung bietet der Betreiber demnach Sonderpreise an. Wer aus Göttingen, Kassel, Erfurt, Osnabrück, Münster oder Wuppertal abfährt oder dort einsteigt, so der ADAC, zahlt für das Ticket lediglich neun Euro. Auf den vier neuen Linien sollen die Tickets maximal 19,99 Euro kosten.

Ab März will der ADAC überdies die Taktfrequenz der Postbusse erhöhen. So verkehren die Busse demnach beispielsweise auf der Linie 10 (NRW-Berlin) und auf der Linie 20 (NRW-München) künftig achtmal statt wie bisher viermal.  

Ford Transit Custom

Autor

Foto

ADAC

Datum

28. Januar 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.