Steinschlag Zoom

Kiesladung abdecken: Lkw haftet bei Steinschlag

Ein Schaden durch Steinschlag an einem nachfolgenden Pkw muss beim Betrieb eines Lkw im Rahmen der Gefährdungshaftung übernommen werden. Das hat das Landgericht Heidelberg nach Angaben des Polizeipräsidiums Münster entschieden (AZ: 5S30/11).

Im vorliegenden Fall stellte das Gericht fest, dass es sich für den Fahrer des Lkw nicht um ein unabwendbares Ereignis gehandelt habe, als ein Stein die Windschutzscheibe des nachfolgenden Pkw beschädigte. Der Lkw-Fahrer hatte seine Kiesladung nicht abgedeckt. Da nach Angaben eines Gutachters ein Stein sehr wohl wie ein Ball wieder von der Fahrbahn hochspringen kann, reichte dies dem Gericht, um den Lkw-Fahrer in die Haftung zu nehmen.

Portrait

Autor

Foto

Motorpresse

Datum

30. April 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.