Zoom

: 5.Dezember: Die Autobahnkanzlei rät

Die Zentrale der Autobahnkanzlei in Kromsdorf rät: Der Bußgeldkatalog ist keinesfalls unumstößlich. Der Richter muss im Gegenteil jeden Einzelfall genau unter die Lupe nehmen und dann das angemessene Bußgeld verhängen.

Es macht eben einen Unterschied, ob man mit 85 km/h mit 20 m Abstand gemessen wird oder mit 74 km/h bei 38 m Abstand. Im letzteren Fall würden viele Richter milde urteilen und ein punktefreies Bußgeld von 35 Euro aussprechen. Es kommt also auf den Einzelfall an. Mehr Wissenswertes zum Thema Recht gibt auf der Internetseite www.autobahnkanzlei.de. Text: Peter Möller Datum: 05.12.2010

Datum

5. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen