24plus, Online Systemlogistik Zoom

24plus und Online Systemlogistik: Kooperationen wachsen zusammen

Ein Jahr Kooperation: 24plus und Online Systemlogistik wachsen zusammen.

Vertrauen aufbauen und sich intensiv austauschen – diesen ersten Prozess der engeren Kooperationen haben 24plus und Online Systemlogistik schon beschritten. Um erfolgreich am Markt bestehen zu können und ihren Partnern neue Chancen zu eröffnen, haben die beiden Stückgut-Kooperationen vor einem Jahr die Verlobung bekannt gegeben und in einem White Paper Ziele formuliert.


Jetzt muss die junge Partnerschaft mit Leben gefüllt werden. "Die Hauptarbeit spielt sich dabei im Hintergrund ab und ist wenig spektakulär", teilt 24plus-Chef
Peter Baumann auf Nachfrage mit. Dabei gehe es um eine Angleichung von IT-Schnittstellen und operativ-technische Themen. "In einigen Regionen arbeiten inzwischen entweder 24plus- oder Online-Partner in Form von Co-Partnerschaften für beide Kooperationen – sowohl national als auch international", ergänzt Online-Geschäftsführerin Sandra Bugiel. Hinzu kommt, dass die Systempartner als Basis – 65 sind es bei 24plus und 78 bei Online – zunehmend Direktverkehre gemeinsam gestalten.

Eine Akademie für alle

Ab dem Frühjahr 2016 öffnet die 24 plus-Academy ihr Weiterbildungsangebot auch den Mitarbeiter von Online-Systempartnern, teilt Baumann weiter mit – "ein wichtiger Meilenstein für eine sichtbare Zusammenarbeit".

Einen Ehevertrag zwischen den beiden Stückgut-Kooperationen gibt es bislang nicht. "Wir arbeiten themenorientiert", sagt Bugiel. Die weitere Form der langfristigen Zusammenarbeit werde zu gegebener Zeit noch weiter fixiert. Auch die Idee der beiden Geschäftsführer, gemeinsame Hubs zu betreiben, muss noch etwas warten. "Das sind mittel- bis langfristig angedachte Zielpunkte, an denen wir arbeiten", so Baumann.
Langfristig versprechen sich die neuen Partner durch die Zusammenarbeit, ein hohes Maß an Netzwerksicherheit für ihre Kunden sicherzustellen. Dass diese von der neuen Teamarbeit noch nichts spüren, ist für Baumann und Bugiel ein Erfolgszeichen: "Die Netze arbeiten auch bei den Co-Partnerschaften einwandfrei und ohne Einschränkungen. Das heißt, die Prozesse passen und die digitale Welt ist so abgestimmt, dass sowohl die Partner als auch deren Kunden 1 : 1 bedient werden", erklärt Baumann dazu.

"Vieles davon ist Fleißarbeit"

Die ersten Schritte für die gemeinsame Zukunft sind also getan. Doch es steckt noch viel Arbeit in dem Projekt: "Vieles davon ist Fleißarbeit", ist sich Bugiel bewusst. Einiges sei mit Veränderungen verbunden. Doch beide zeigen sich zufrieden mit dem vor einem Jahr gefassten Beschluss. "Wie vor einem Jahr gilt: Wir lassen uns die Zeit, die es braucht, um zusammenzuwachsen."


Die Stückgut-Kooperationen

24plus Logistics Network
65 Systempartner, davon 47 in Deutschland und 19 in Europa
rund 80 Prozent Direktverkehre, 20 Prozent der Sendungen gehen über die Hubs Hauneck, Garbsen und Ludwigsburg
Online Systemlogistik
78 mittelständische Systempartner, davon  21 außerhalb Deutschlands
Flotte von rund 1.250 Lkw
Verkehre hauptsächlich über die Hubs Paderborn und Nördlingen sowie zwei Zentralhubs in Schlitz rund 15 Prozent Direktverkehre

Dieser Artikel stammt aus Heft trans aktuell 06/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Online, 24Plus

Datum

3. März 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.