Alles über 20 Jahre Logistik
Alarm in der Lieferkette Zoom

2011: Alarm in der Lieferkette

eurotransport.de zeigt ausgewählte Ereignisse der letzten 20 Jahre. Was passierte 2011?

Alarm in der Lieferkette:

Die Naturkatastrophe in Japan stellt Logistikdienstleister vor Herausforderungen. Es kommt zu ersten Engpässen. Betroffen ist vor allem die IT-, Automotive- und Elektrobranche.

Euro 6:

Als erste Fahrzeugbauer stellen Daimler und Scania Motoren vor, die die Euro 6-Norm erfüllen. Die Hersteller machen sich für entsprechende Anreize durch eine niedrigere Maut stark, doch das Gewerbe reagiert verhalten.

Freizügig unterwegs:

Seit Mai können Arbeitnehmer aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten ohne Einschränkung und Erlaubnis auch hierzulande arbeiten. Verbände sehen die Marktöffnung angesichts des Fachkräftemangels als Chance.

VTL weiß Bescheid:

Die Stückgutkooperation hat als erste ihren CO2-Fußabdruck je Sendung ermitteln lassen. Das soll die Grundlage für weitere Sprit- und CO2-Einsparungen sein. 36,91 Kilo Kohlendioxid gehen auf das Konto einer durchschnittlichen Sendung.

Elvis fit für Teilladungen:

Die Ladungskooperation Elvis hat im Mai in Homberg/Efze ihr Hub für Teilpartien in Betrieb genommen. Der Start hat reibungslos geklappt. Rund 60 Depots sind von Anfang an dabei.

Aufregung um Ehec:

Verbraucher verschmähen Paprika, Sprossen und Gurken. Das bringt Kühllogisitker und Kühlhausbetriebe in die Bredouille. Verbände sind wegen der Auswirkungen auf die Branche in großer Sorge.

Neuer Actros:

Mercedes-Benz hat in Brüssel den komplett überarbeiteten Actros vorgestellt. Der Fahrzeugbauer verspricht beim Verbrauch Einsparungen von bis zu sieben Prozent. Für Euro 6 müssen Unternehmer jedoch mit einem deutlichen Preisaufschlag rechnen.

Schweizer Präzision:

Die Eidgenossen wollen ihr Jahrhundertbauwerk, den Gotthard-Basistunnel ein Jahr früher als zunächst geplant, in Betrieb nehmen. Der Startschuss für die Fahrt durch das 57 Kilometer lange Tunnelsystem soll bereits 2016 erfolgen.

Lang-Lkw in den Startlöchern:

Sieben Bundesländer wollen vom kommenden Jahr an ihr Straßennetz für die 25-Meter-Fahrzeuge freigeben. Das Bundeskabinett hat die Ausnahmegenehmigung, die den Versuch regelt, verabschiedet.

Reservoir Bundeswehr:

Speditionen suchen händeringend Fachkräfte. Sie richten ihr Augenmerk zunehmend auch auf die Bundeswehr, die sich in den nächsten Jahren deutlich verkleinern wird. Die Truppe empfiehlt Unternehmern, mit ihren Berufsförderungsdiensten (BFD) Kontakt aufzunehmen.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

Archiv

Datum

24. Mai 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.