Alle Marken
Hier zu allen Marken des Fahrzeugtyps

Über Scania

Baureihen:
4

Im August 2016 präsentierte Scania mit der neuen R-Baureihe und einer zusätzlichen S-Baureihe die ersten Vertreter der neuen Scania-Generation. Die bisherigen Fahrzeuge des P/G/R-Programms werden vorerst weiter produziert.

Mit der S-Baureihe, deren Dächer fast 3,9 Meter über dem Boden aufragen, liefert Scania jetzt erstmals ein Fahrerhaus mit ebenem Boden. Die Optik von S und R zeigt ein markantes Scania-Gesicht und noch weichere Radien als zuvor, was vor allen Dingen der Aerodynamik zu Gute kommt und zwei Prozent weniger Ver-brauch entspricht. Insgesamt sind auf Basis dieser neuen Fahrerhäuser 24 Varianten geplant, die sukzessive in Produktion gehen. Innen zeige sich die Neuen unter anderem mit einer neuen Einrichtung, mehr Raum (das lange Standard-Haus bietet 100 Millimeter mehr Innenhöhe) und einem neuen Armaturenbrett, das etwas tiefer montiert  ist und damit die Sicht nach vorne verbessert. Im Scania S lassen sich darüber hinaus zwei 80 Zentimeter breite Liegen montieren, die untere ist auf 100 Zentimeter ausziehbar.
 
Neben den innen und außen neuen Kabinen kommt auch verbesserte, teilweise neue Technik zum Einsatz. Alle Sechszylinder der Baureihe DC13 (12,7 Liter Hubraum) reinigen ihre Abgase (Euro 6) jetzt nach der Methode „SCRonly“. In der stärksten Variante stieg die Motorleistung von 490 auf 500 PS. Überarbeitete Brennräume, neue Injektoren und ein leistungsfähigerer Ladeluftkühler versprechen drei Prozent weniger Dieselverbrauch. In Kombination mit der verbesserten Aerodynamik ergeben sich insgesamt fünf Prozent. Für weitere Verbrauchssenkungen steht jetzt mit 2,35 zu 1 zudem eine neue und äußerst lange Achsübersetzung zur Wahl, die das Drehzahlniveau bei Tempo 85 auf knapp unter 1.100 U/min drückt.
 
Neu ist auch eine Getriebebremse am Vorgelege, die für deutlich schnelleres Hochschalten beim Opticruise- Getriebe sorgt. Hinzu kommen jetzt Wartung-sintervalle, die sich am Einsatz des  Fahrzeugs orientieren und für Fernverkehrs-Lkw im günstigsten Fall bis 150.000 Kilometer reichen. Abgesehen von den Neuheiten besteht das aktuelle Scania-Programm aus den Baureihen P, G und R, die sich ein Grundfahrerhaus teilen, das in verschiedenen Montagelagen und in verschieden Größen (Länge und Höhe) geliefert wird. Mit drei Grundmotoren mit 9,3 Liter Hubraum (Fünfzylinder), 12,7 Liter (Sechszylinder) und 16,4 Liter (V8) decken die Schweden den Leistungsbereich von 250 bis 730 PS ab. Schon in Kürze ist allerdings damit zu rechnen, dass der Fünfzylinder einem kompakten Sechszylinder (D08 von MAN) weichen muss.
 
Wie MAN zählt auch Scania zur Nutzfahrzeugsparte von VW und hat im Jahr 2015 gut 53.000 (2014: 60.700) schwere Einheiten produziert. Das Minus resultiert aus einem Einbruch der Produktion (minus 8.600 Einheiten) in Brasilien. Insgesamt hat VW im Jahr 2015 fast 153.000 Nutzfahrzeuge mit mehr als sechs Tonnen Gesamtgewicht gebaut: gut 24.000 der Marke VW, gut 75.000 der Marke MAN und rund 53.000 der Marke Scania.

Scania S730 Neues Fahrerhaus, mehr Raum und ebener Boden

Bisher galt der R730 als Maß der Dinge und König im Scania-Programm. Der neue S730 platziert sich nochmals höher.

DAF, Mercedes, Scania, Volvo Vier Lkw mit 500 PS im Vergleich

mit Video Mit rund 500 PS und den größten Fahrerhäusern bieten DAF XF510, Mercedes Actros 1848, Scania S 500 und Volvo FH500 von allem etwas mehr, als es…