Alle Marken
Hier zu allen Marken des Fahrzeugtyps

Über Scania

Baureihen:
3

Scania war der erste Hersteller, der Euro 6 auf die Straße brachte. Mittlerweile sprechen die Schweden schon von der zweiten Generation ihrer Euro-6-Motoren, die im Frühjahr 2013 vorgestellt wurde.

Das Lkw-Programm – die Schweden bauen auch Busse – stützt sich auf die drei Säulen P, G und R. Diese drei Buchstaben stehen für die unterschiedlich hoch montierten Fahrerhäuser, die in weiten Teilen ihres Rohbaus identisch sind. Nicht alle Fahrerhäuser lassen sich mit allen Motoren kombinieren – den V8 gibt es beispielsweise nur in Kombination mit dem R-Fahrerhaus.  Auf Basis des R bietet Scania auch Schwerlastzugmaschinen für Zuggewichte bis 250 Tonnen. Zur bauma 2013 hat Scania das neue Schwerlastprogramm vorgestellt. Die Zugmaschinen gibt es mit drei, vier oder fünf Achsen, die Drei- und Vierachser auch mit Allradantrieb. Standard-Antrieb sind V8-Motoren und hauseigene Zwölfganggetriebe (mit zwei Kriechgängen). Ein Lastschaltgetriebe steht als Alternative zur Wahl. Überhaupt dokumentierte Scania auf der bauma, wie vielfältig und flexibel das Programm ist. Neben der schon angesprochenen Schwerlastzugmaschine zeigte Scania dort beispielsweise einen 8x4-Vierachser mit hydraulisch gesteuerter Nachlaufachse für schwere (24 Tonnen) Hakengeräte. Dieses Dreiachsaggregat trägt 28 Tonnen. Um so wenig Leergewicht wie möglich ging es hingegen beim P400 in 8x4-Ausführung. Entwickelt wurde dieses gewichtsoptimierte Fahrgestell für Transportbetonmischer.

Actros 1845 vs. Scania G 450 Opticruise kontra Powershift

Mercedes gegen Scania, Powershift gegen Opticruise, PPC gegen CCAP – wo stehen die Pioniere der vorausschauenden Tempomaten mit ihren Systemen…

Renault C, Scania R und Volvo FH Drei typische Kippsattel im Vergleich

Ihr Revier ist die Straße, aber etwas Geländeeignung müssen sie mitbringen. Mit Renault C, Scania R und Volvo FH messen sich drei Kippsattel im…

Alle Scania Videos

› Alle Videos